0172 / 794 4912 (Dienstag bis Freitag, 11-17 Uhr) kontakt@afd-nordhausen.de

Zahlreiche Bismarck-Denkmale wurden in blutrote Farbe getränkt: Wir müssen aus Geschichte lernen, statt sie blindwütig zu zerstören!

Auch in Deutschland wurde die Bewegung um »Black Lives Matter« von radikalen linken Kräften gekapert, die nun ebenfalls Anschläge auf Nationaldenkmale verüben.

Die AfD wendet sich gegen diesen blinden Vandalismus, der von so manchen Politikern verharmlost wird. Ein großer Teil der oftmals fanatischen Demonstranten beweisen, dass sie aus Nichtwissen an der Zerstörung diverser Statuen teilnehmen. Was weiterhin ausgeblendet wird: Denkmale widersprüchlicher Persönlichkeiten können dazu dienen, an die Licht- und Schattenseiten unserer Geschichte zu erinnern und daraus zu lernen. Mit Bilderstürmerei hingegen wird die Geschichte nicht besser – so auch nicht die Zukunft.

Das Nordhäuser Bismarckdenkmal in der Promenade wurde bereits Ende 1945 von deutschen Kommunisten zerstört. Umso tragischer, da es zu den wenigen Denkmalen gehörte, die die Luftangriffe überstanden.

Otto von Bismarck hat unseren modernen Nationalstaat gegründet. Wir werden unsere Nation erhalten, ob die Radikalen nun Denkmale beschmieren oder nicht. Bismarcks Leistungen und Deutschland bleiben erhalten. Noch heroischer sieht er aus, wenn sie ihn attackieren.